Facebook YouTube

Mailand 2018

Mittwoch, 18. April 2018, 06:00 Uhr
Pünktlich starten wir mit René als Busfahrer von Kuchl aus nach Tirol, wo wir gegen
08:00 Uhr Frühstücken. Weiter geht die Reise nach der kleinen Pause und Stärkung nach Verona. René lässt uns fliegend an der ARENA aussteigen, Wanderung durch die FUZO
zum Haus mit Balkon Romeo & Julia, weiter durch die Altstadt zum Dom, wo das große Taufbecken, in den Dom, wo die unterschiedlichen Stilrichtungen und die tollen Perspektiv-fresken begutachtet wurden. Die Abschlussrunde drehten wir am Castello vorbei und zurück zur Piazza Arena, wo wir um 16:00 Uhr wieder vom Bus abgeholt wurden. Weiterreise nach Varese, Hotel etwas versteckt in den Bergen, direkt an der Hauptstraße, mit Blick auf den Varese-See. Abendessen, fertig, geistige Vorbereitung auf die nächsten Tage.

Donnerstag. 19. April 2018, 07:30 Uhr
Start zur Messe nach Mailand-Roh, Kartenkauf italienisch (jeder Schüler muss Formular ausfüllen, erst dann werden die Daten in den PC getippt und mittels Handyscann der QR-Code vom Formular gescannt, danach „extrem rascher Ausdruck“ der Karten), Jungdesigner Salone Satelliti gleich zum Start, danach Küchen- und E-Gerätehallen. Um 15:00 Uhr Messestandführung bei Nolte. In 3 Gruppen werden die News über neue Küchen vermittelt.
Um 16:30 Uhr geht es mit der U-Bahn in die Stadt, Brera Design District, Abendessen und Meeting am Dom um 20:30 Uhr. Abfahrt vom Castello und zügige Busfahrt nach Varese ins Hotel.

Freitag. 20. April 2018, 07:30 Uhr
Start zur Messe, Kartenkauf wie Vortag, jedoch aufgeteilt auf 4 Kassen, bereits um 09:30 Uhr Termin bei Rolf Benz, Herrn Feichtinger, Messestandführung inkl. Produktschulung, anschließend um 11:30 Uhr MDF, Herr Steiner, Expresserklärung,  dann rasch zu EDRA. Danach Rundgang in den Designhallen 16 – 20, gegen 15:00 Uhr Abfahrt mit der U-Bahn in die Stadt, in die Via Monforte und Via Durini. Nach getaner Arbeit in der Nähe des Doms Abendessen (gemütlich, langsam, italienisch). Rückreise ins Hotel, danach Poolparty,....

Samstag. 21. April 2018, Check-out Hotel
Schüler sind pünktlich, mit akademischen 15 Minuten Verzug. Abreise nach Mailand, Besuch Dom, Zona Tortona, shoppen,...
13:30 Uhr Abreise vom Castello Richtung Kuchl. Mit Stopp am Brenner und einigen Ausstiegen erreichten wir um 22:00 Uhr gut und wohlbehalten die EBS.

Alle SchülerInnen und der Exkursionsleiter waren froh, wieder gesund und ohne besonderen Vorkommnissen zuhause zu sein.

Danke an René, den Busfahrer.

Rudolf Berger
Leitung Exkursion Milano 2018

Werksvortrag Firma HAAS

Werksvortrag Firma HAAS, durch Hr. Mayrhofer, am Mittwoch, 21. März 2018.
Ein kurzer Einblick in die Geschichte und Vertiefung in das Produktsegment der Firma Haas. Besonderes Augenmerk wurde auf die neue Linie URBAN POETRY, Planung und Kalkulation gelegt.
 
Bedanke mich für die spontane Terminanpassung.
 
Mag. Rudolf Berger

Besuch Franz Steiner

Franz Steiner besuchte am 02. März 2018 die EBS und erklärte den Handel aus der Sicht eines österreichischen Möbel-Agenten. Er erklärte die Produkte der Firmen EDRA, MDF, Buzzispace und Quinze & Milan. Der Vortrag war sehr spannend und informativ.
 
Danke an Herrn Steiner für den Besuch und auf ein Wiedersehen in Mailand bei der Messe Salone del Mobile!
 
Mag. Rudolf Berger

Schitag in Obertauern

Am Samstag, 18. März 2018, machte ein Teil der EBS den alljährlichen Skitag nach Obertauern. In Begleitung von Frau Grünwald-Klotz und Herrn Berger war es ein lustiger Skitag. Leider war das Wetter nicht so toll. Der zeitweise Schneefall trübte etwas das Schivergnügen. Dafür war die Schneequalität hervorragend! Das Nachtprogramm wurde in verringerter Mann-/Frauschaft in den Morgenstunden beendet.
 
Ein unfallfreier Schitag wurde somit 2018 wieder absolviert.
 
Rudolf Berger
 
P.S.: Nächstes Jahr dürfen auch wieder mehr Lehrer mitfahren!

Unser Messestand auf der BeSt Wien – 01.03.-04.03.2018

ANREI 2017

Am Donnerstag, 14.12.2017, besuchte Herr Ritt, VKL der Firma ANREI, die EinrichtungsBeraterSchule in Kuchl. Er brachte wertvolles Wissen der Produkte, Information über Planung und Kalkulation direkt aus der Wirtschaft in die EBS Kuchl mit. Nach kurzer Firmenpräsentation folgte eine umfangreiche und interessante Produktschulung inkl. Kalkulation. Querverweise auf Präsentation, Verkauf und Bewerbung, inkl. Netzwerken finalisierten den Vormittag.

Danke an Herrn Ritt für den schon traditionelle Besuch an der EBS Kuchl.
Rudolf Berger

Auszeichnung an die EBS Kuchl

Unsere Schule freut sich sehr die Landesauszeichnung für Schulen "Prädikat kunstaktiv" für 3 Jahre verliehen bekommen zu haben. Als angehende EinrichtungsberaterInnen ist die Beschäftigung und Auseinandersetzung mit Kunst eine spannende Möglichkeit die Wahrnehmungs- und Analysekompetenzen zu stärken. Neben dem Unterricht in der Schule sind Ausstellungsbesuche, Workshops mit KünstlerInnen und das Lernen vor Ort in Museen, eine wichtige Ergänzung des Lehrangebotes der EBS Kuchl.

„Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern Kunst macht sichtbar.“ (Zitat Paul Klee)

Kunst kann uns herausfordern und gefallen. Kunst kann uns beglücken und uns verstören. Kunst kann uns berühren und unsere Perspektive ändern. Genauso wie "Wohnen" gehört "Kunst" in unseren Lebensalltag. Das Kombinationsfach Kunstformenlehre und Kunstbetrachtung begleitet die SchülerInnen auf diesem Weg der Verbindung von Kunst und Wohnen. Die im Rahmen des Faches stattfindende Beschäftigung mit Kunst, soll für die SchülerInnen eine bleibende Inspirationsquelle für ihren kommenden beruflichen Alltag darstellen und der Schule eröffnet sich dadurch eine Möglichkeit der Hervorhebung von anderen Ausbildungen dieses Berufsbereiches.

Exkursion zu Firma Prenneis und Firma JOKA

Die EBS-SchüerInnen besuchten am Donnerstag. 23. November 2017, die Firma Prenneis in Ampflwang und die Firma JOKA in Schwanenstadt.
 
Aufgeteilt in zwei Gruppen wurden bei der Firma Prenneis die Produktion und der Schauraum besichtigt. Spannend war das Sehen, wie ein Möbel entsteht, wie komplex die Aufgaben dazu sind und welche Genauigkeit dazu notwendig ist. Dazu muss die interne Logistik optimal abgestimmt sein, damit das Produkt in der vorgesehen Zeit das Lager verlässt und der Kunde das Möbel zum georderten Zeitpunkt erhält. Herr Prenneis schilderte die technische Umstellung auf Losgröße 1, die Herausforderung der MitarbeiterInnen und Thematiken der Logistik außerhalb der Firma.
 
Bei der Fa. JOKA begrüßte uns Frau Mag. Kapsamer und führte uns durch die Betten- und Matratzenfertigung. Spannend war hier, wie die Herstellung eines Sofas entsteht. Vom Holzzuschnitt, über den Unterbau, bis zum Bezug wird hier in hochwertiger Arbeit das Sitzobjekt angefertigt.

Ein spannender Tag für die EBS-SchülerInnen.

Danke an die Firmen Prenneis und JOKA für die tollen Produktinfos und Firmenführungen sowie für das Mittagessen und die Kaffeejause am Nachmittag.
 
Wünsche den Firmen gute und erfolgreiche Geschäfte!

Mag. Rudolf Berger

YouTube Pinterest Facebook