Facebook YouTube

Vortrag Zumtobel

Am Donnerstag, 04. Mai 2017, besuchte Hans Peter Ebner von der Zumtobel Group die EBS in Kuchl. Ein kurzer Vortrag über Lichtfarben, Wirkung und Farbwiedergabe war seine Aufgabe. Beleuchtungsarten Direkt-Indirekt-Mildes-Licht wurden erklärt und anhand von Anwendungsbeispielen besprochen. Begriffe wie: Lux, Lumen, Lichtstrom, usw. waren Bestandteile des tollen Lichtvortrages. Abschließend wurde an Musterleuchten die Wirkung getestet. Nicht jedes LED ist gleich LED, auch LED‘s werden warm! Diese Erfahrung werden die angehenden EinrichtungsberaterInnen in ihrer nahen Zukunft gut im Planungsbereich anwenden können.
Besten Dank an Hans Peter Ebner für die Unterstützung!
Mag. Rudolf Berger

Feedback zur Exkursion „Salone del Mobile 2017“

Romeo Julia

kritischer Blick

Sitzprobe

Sitzprobe Girls

auch die Damen der EBS sind begeistert

auch die Boys testen „sitzen“

Franz Steiner in Aktion

Sitztest

Diskussion

Harald Schachinger überzeugt

Maria genießt den Ohrensessel von Moroso

wichtige Details am Sessel

Rolf Benz – Hr. Feichtinger erklärt

Schülerin / Absolvent

Direktor und Schülerinnen beim Kaffee

Spannende Reise, gutes Wetter und ganz wichtig: Möbel, Design, Kunst, Kultur, Essen, Kaffee, Flair, ...

1. Tag - Mi, 05. April 2017: Start - fast alle SchülerInnen pünktlich um 06:00 Uhr am Parkplatz Campus Kuchl, dann mit volkstümlicher Musik Richtung Tirol. Die ersten vier Zustiege an der Raststation Wörgl-Angath, der nächste Einstieg bei der Tankstelle Wiesing. Somit haben wir uns die 1. Pause mit Frühstück in Innsbruck verdient. Auch die Raucher freuten sich schon auf die langersehnte Raucherpause. An der Raststation steht der Audi ANRE 3, welcher auch den Weg nach Milano sucht! Nach der Stärkung geht’s rauf zum Brenner, bei der Ausfahrt Brixen laden wir unseren Osttiroler ein und ab geht‘s nach Bozen, wo unsere Südtiroler Mädels schon sehnsüchtig auf uns warten. So, jetzt sind wir komplett, ab nach Verona.

Bei herrlichem Frühlingswetter erreichen wir den Busparkplatz, von wo der Wandertag Richtung Zentrum, vorbei an der Arena di Verona, 1. Gruppenbild, losgeht. Dann geht’s durch die Einkaufsstraße zum Balkon von Romeo und Julia, über den Markplatz weiter zum Dom. Kurze Besichtigung Dom, eine der ältesten Kirchen inkl. der Veränderungen, Umbauten, etc., dem großen Taufbecken aus Marmor, 3D Bilder an der Decke, usw. Danach Wanderung am Fluss „Fiume Adige“ zum Castell Veccio, Umbau durch Arch. Scarpa. Kurzanalyse der Kernpunkte über Formensprache, Gliederung, Detail und Zusammenspiel alt und neu. Über die Piazza de Verona zum ersten, kurzen Besuch einer Bar. Nach Pizza, Tramezzini, frittierten Meeresfrüchten und Caputscho geht es zurück zum Bus. Verspätete Abfahrt um 30 min., Reiseleiter ist schuld, zu späte Zahlung an der Bar! Gegen 19:00 Uhr Ankunft im Hotel, Check in und um 19:30 Uhr Abendessen. Zum Dessert spielt der Schüler Mayer Dominik am Klavier und überrascht alle seine Mitschüler. Anschließend ab an die Bar. Ende?

2. Tag – Do, 06. April 2017: Pünktlicher Start um 07:45 Uhr, nach kurzem Frühstück Fahrt nach Milano, Roh zur Messe, fliegender Ausstieg nach dem Kreisverkehr, Wanderung über die Botanik zum Eingang. An der Empfangstreppe treffen wir Herrn Dallio (unseren Direktor), oben am Drehkreuz – Gruppenfoto. Danach rascher unkomplizierter Kartenkauf. Die Tageskarte für Schüler € 22,00 - auch schon guter Preis!
Wir starten in Halle 5 bei Poliform über Flexform und Thonet zur Fa. Wittmann, interessantes Gespräch über Messestand, Wirtschaftsentwicklung, Design, Form, usw. In Halle 7 Besuch von Minotti, Walter Knoll, Lema, Living Divani, usw. Ab 12:00 Uhr war Meeting bei der Fa. MDF angesagt. Franz Steiner erklärte die wichtigsten Inhalte von Modern Furniture Italien. Danach schneller Wechsel zu EDRA, lustige Sofas und Sitztest des Eisbären!
Ab 13:00 Uhr freier Messebesuch in den Hallen 8, 12, 16 und 20 OG.
Harald Schachinger hat um 14:00 Uhr zur Fa. Moroso geladen, einen spannenden Messestand mit modernen Sofas und Sitzgelegenheiten präsentierte er uns. Danach führte uns der Exportleiter der Fa. Moroso noch durch die Diesel Collectione HOTEL, tolle Präsentation. Um 15:30 Uhr Meeting an der U-Bahnstation Rho. Fahrt in die Stadt, Wanderung über die Galleria, vorbei an der Scala in die BRERA (gleich an der rechten Seitenstraße in die Brera einbiegen). Herr Dallio und ich treffen zahlreiche EBS-Schüler, Absolventen und designinteressierte Menschen. In der Via Brera sind zahlreiche Showrooms wie: Missoni, Boffi, Cappellini, ... Das italienische Abendessen wird zum Designmeeting, auch mit Absolventen aus St. Pölten. Mit einigen Flaschen Prosecci verabschieden wir uns von der Zona Brera Richtung Dom, wo wir um 20:30 Uhr den Rest der Schüler treffen. Danach Wanderung zum Castello, von dort mit den Bus Heimfahrt nach Erba und Abend ausklingen lassen.

3. Tag – Fr, 07. April 2017: Wir starten pünktlich wie am Vortag, mit dem Bus in Richtung Messe, 2. Mal Karten kaufen, ist italienisch, dauert etwas länger. Wir starten in der Halle 5 bei der Fa. Rolf Benz um 10:00 Uhr mit Messestandführung und Produktschulung von Hr. Feichtinger. Danach geht’s zu den Jungdesignern wo wir wieder Absolventen aus St. Pölten und Kuchl treffen. Bei den Leuchtenfirmen hat Ingo Maurer mit der aufblasbaren LED-Leuchte und die Firma Flos mit den handygesteuerten Spots besonderen Eindruck hinterlassen. Auch hier Treffen wir einen Absolventen der EBS, welcher Flos Leuchten im Salzburger Land vertreibt. Um 15:30 Uhr starten wir mit der U-Bahn, inkl. 1 x Umstieg, in den Stadtteil Zona Tortona. Auch hier gibt’s Neuigkeiten: Keine Brücke mehr über die S-Bahn. Dafür: 50 m dahinter, am Bahnhof Querung über die Geleise inkl. Ausstellung. Auch nicht schlecht! Um diese Zeit ist noch nicht so viel los, in den Straßen ist freies Bewegen noch möglich. Die Schüler schwirren aus zum Shoppen. Herr Dallio und ich laufen die Via Tortona über den Kreisverkehr entlang zum Superstudio Piu. Auf der Dachterrasse ist Grillparty angesagt, bei einem Glas Prosecco genießen wir die Aussicht über die Dächer Mailands. Die Künstlerausstellungen werden auch hier immer professioneller, die exakte Menge Spagetti kann Herr Dallio jetzt mit der Spagettiwaage aus Olivenholz aufwiegen. Gegen 18:00 Uhr überwältigt uns der Hunger und wir machen uns auf Richtung Porta Ticinese Canale zum Abendessen. Auf Empfehlung unserer Klassensprecherin, welche perfekten Dolmetsch italian-österreichisch macht, speisen wir in einem guten Restaurant Spagetti Carbonara mit Pizza überbacken. Buonissimo!! Unser Busfahrer holt uns an der Piazze Porta Genova mit fliegenden Einstige im Bus ab und bringt uns gut gelaunt zur Unterkunft nach Erba. Ausklang an der Bar, usw.

4. Tag – Sa, 08. April 2017: Abreise - Um 8:30 Uhr ist Abfahrt vom Hotel zum bekannten Busparkplatz am Castello, von dort starten die Schüler in die City. Besichtigung, Dom, Showrooms, etc. Herr Dallio und ich gehen durch Brera in die Via Napolione, wo Audi die Einkaufsstraße mit tollen Autos gestaltet hat. Weiter geht’s dann nach San Babila - Anzug für den Chef kaufen, Flos- und Artemide- Leuchten. Am Weg zur Via Durini laufen wir bei Driade vorbei und besichtigen die Küche der Zukunft von Valcucinie. Messing, dunkles Holz, Bewegungssteuerung, u. v. m lassen erahnen wie Kochen noch einfacher gemacht werden kann! Beim Einbiegen in die Via Durini treffen wir schon die ersten Schüler beim Kaffee. Die Straße ist zum Teil mit Rasen ausgelegt und mit alten Olivenbäumen dekoriert. Ein Genuss hier zu flanieren. Bei Cassina, B&B reinschauen geht um diese Zeit gerade noch, ab Samstagmittag ist hier fullhouse angesagt. Rosenmuster, grüner und blauer Samt beherrschen die Schauräume. Die 70er sind wieder da. Um die Ecke ist der Baxter Showroom im Keller eines alten Kinos, spannende Videoanimationen mit Wasserfall, Teichbecken mit schwimmenden Goldfischen dekorieren die pompöse Ausstellung, bei der viel Buntmetall wie Kupfer und Messing verwendet wurde. In der Baxtat-Bar im EG trinken wir zum Abschluss guten ital. Prosecco. Um 12:00 Uhr wurde es Zeit Richtung Dom und Castello aufzubrechen, noch schnell Ostergeschenke einkaufen und dann ab zur Heimreise. Mit einigen Rauchpausen in Bozen, Brixen und einem Stopp am Brenner ging die Fahrt über Tirol, mit den Ausstiegen in Wiesing, Wörgl und Salzburg-Süd, nach Kuchl, wo wir gegen 22:00 Uhr ankamen. Rene, unser Busfahrer hat uns wieder gut nach Kuchl gebracht. Danke! Spezieller und ganz großen Dank an unsere Klassensprecherin, Daiana Gross für den perfekten Dolmetsch. Mille Grazie!

Ich hoffe es war eine erfolgreiche und interessante Reise.
Rudolf Berger

Für die Zukunft: Besuch des letzten Abendmahls von Leonardo da Vinci (Anmeldung erforderlich) Vorabinfo WKÖ Ausstellung, Vernetzung /Fotonachweis: Rudolf Berger privat

Exkursion zur Fa. Elastica, Kuchl – 23.03.17

Die SchülerInnen der EBS Kuchl besuchten am 23. März 2017 am Nachmittag die Fa. Elastica in Kuchl. Bei der sehr spannenden Werksbesichtigung, lernten sie das Material der Matratze innen und den Bezug darüber kennen. Interessante Fertigungstechniken und die aufwendige Verarbeitung der hochwertigen Regenerationsunterlagen überzeugten die jungen angehenden EinrichtungsberaterInnen von der Qualität der österreichischen Erzeugnisse. Im anschließenden Schauraum wurden eine Menge von Matratzen in unterschiedlichsten Varianten getestet, Musterberatungen durchgeführt und viele Fragen der SchülerInnen beantwortet. Die SchülerInnen haben ganz auf das Ende des Unterrichtes vergessen, erst zu Firmenschluss und nach Klärung aller offenen Fragen machten sich die EBSlerInnen wieder auf den Heimweg zur Schule.
 Als Exkursionsleiter bedanke ich mich sehr bei der Fa. Elastica für die perfekte Werksbesichtigung und Schulung im Bereich Schlafen. In diesem Sinne freue ich mich schon auf die vielen Stunden Schlaf auf einer Elastica-Matratze.
 
Mit besten Dank
Rudolf Berger

Unser Messestand auf der BeSt Wien - 02. – 05.03.2017

Vortrag TEAM7

Am Freitag, 03.02.2017 besuchte Herr Christoph Lindlbauer von der Firma TEAM7 die EBS Kuchl. Er stellte kurz die Firma vor, erklärte die Produkte und kalkulierte mit den SchülerInnen gemeinsam einen Musterwohnraum. Sein besonderes Augenmerk war auf das Thema Nachhaltigkeit, Innovation, Ästhetik und Holz gelegt. Die Mission Design mit Holz zu verbinden und damit sehr erfolgreich zu sein ist eine besondere Leistung der Firma TEAM7.
 
Danke an TEAM7 und Herrn Lindlbauer für die tolle Produktinformation! Wir hoffen auf eine weitere gute Zusammenarbeit.
 
Rudolf Berger
Warenkunde Möbel EBS Kuchl

Vortrag ANREI-Reisinger GmbH

Am 25.11.2016 besuchte Herr Ritt der Firma ANREI die EBS. In ca. 2 Stunden brachte er die neuesten Produktinfos der Fa. ANREI und Möbelinfos aus der Branche den SchülerInneen näher. Eine kurze Verschnaufpause wurde genützt zum Kontakte austauschen und um Netzwerke zu knüpfen.
In Runde 2 ist ein ANREI-Planungsbeispiel inkl. Kalkulation durchgeführt worden. Perfekt geplant und kalkuliert steuerte die Klasse mit Herrn Ritt der Mittagspause entgegen. Auf dem Weg zum Mittagessen wurden noch verschiedene Marktinfos und News ausgetauscht.
 
Die Firma ANREI ist langjähriger Partner und Sponsor der EBS Kuchl und somit ein gern gesehener Gast in Kuchl.
 
Rudolf Berger, Lektor Warenkunde Möbel, bedankt sich bei Herrn Ritt für die profunde Info und für das legendäre Schnitzel-Essen beim „Jadorferwirt“.
 
www.anrei.at

Vortrag Haas GmbH

Am Freitag, 18.11.2016, besuchte Herr Mayerhofer der Firma Haas GmbH die EBS Kuchl und stellte das Unternehmen und die Produkte vor.
Anschließend wurde eine Musterplanung und Kalkulation angefertigt.
Die Schüler waren begeistert, welche Möglichkeiten und Vielfalt das Sortiment bietet.
 
Ich bedanke mich bei Herrn Mayerhofer und der Firma Haas GmbH für die Unterstützung und das Sponsoring.
 
Mag. Rudolf Berger

Exkursion zur Fa. Voglauer, Abtenau – 07.10.16

EBS bei Voglauer

Was erwartet uns?

Ah, intelligent, die Tischverlängerung?

Noch besser, Couchtischerhöhung!

Genaue Analyse …

Etwas zu groß geratenes Essbesteck.

Sitzprobe

Besten Dank an Hr. Dullnik, Fertigungsleiter, für die perfekten Erklärungen im Schauraum und für die Werksführung mit anschließendem Mittagsessen.
Die SchülerInnen der EBS Kuchl konnten so das Entstehen der Möbel hautnah erleben. Dies ist besonders wichtig, damit man die hohe Wertigkeit eines solchen Möbels besser versteht.
 
Ein herzliches Dankeschön nochmals an die Fa. Voglauer für die Exkursion!
 
Rudolf Berger
Planung Warenkunde Möbel
EBS Kuchl

YouTube Pinterest Facebook