Facebook YouTube

Präsentationen der Abschlussarbeiten

MAILAND 09. - 12.04.2014

 Bild 1: Castell Veccio, Architekturgeschichte mit Carlo Scarpa in Verona

Bild 02: Messestart mit guter Laune und ausgeruhten Füssen!

Bild 03: 1. Sitzprobe, das Aufstehen gelingt noch sehr einfach

Bild 04: genaue Detailanalyse an wiederkehrendem Mahagoni

Bild 05: Hr. Benz, Chef der Fa. Walter Knoll mit Philosophie des Sitzens

Bild 06: Hr. Schachinger/Fa. Walter Knoll versucht das Sitzen neu zu interpretieren

Bild 07: Hr. Steiner/MDF zeigt den Schülern der EBS das Geheimnis über den großen Tisch

Bild 08: Hr. Dir. Dallio teilt Infos mit!

Bild 09: ... weitere Sitzprobe bei EDRA, Aufstehen ist schon etwas schwieriger!

Bild 10: Küchenplanung: Hr. Dir. Dallio kontrolliert für Koll. Lagler!

Bild 11: 1. Messetag ist geschafft!

Bild 12: Hr. Dir. Dallio ist am Weg zur Zona Tortona, Kunst und Design mal anders...

Bild 13: ... auch Red Bull ist mit Setzkasten aus Dosen in Mailand vertreten

Bild 14: Ostern in Italien ...

JAB Präsentation

Ende März erhielten unsere angehenden Einrichtungsspezialisten eine tolle Einführung in die Welt der Heimtextilien. Bruno Goller und Robert Moser, zwei Aussendienstmitarbeiter der Firma JAB Anstoetz besuchten die Schule. Anhand zahlloser Muster und Kollektionen wurde die Frühjahrssortimente des deutschen Textilverlages vorgestellt.

Die Stoffkollektionen der Marke JAB, SOLEIL BLEU und CHIVASSO machten den Anfang. Über die passenden Bezugsstoffe und Teppichböden, sowie die exklusive Handtuftingteppiche bis zu den hauseigenen Accessoires und Polstermöbeln ging die Reise. Die Möbel der Marken Bielefelder Werkstätte und IP Design hatten es den Schülern besonders angetan.

Dank des Besuches der JAB Mitarbeiter konnten wir ein wenig kompensieren, dass wir 2014 aus Termingründen nicht zm Münchner Stoffrühling reisen konnten. Ein  Besuch dort ist aber für 2015 fix eingeplant - und da ist wieder das HOUSE OF JAB ein Fixpunkt der Messereise.

Messebesuch CASA Salzburg

Ein wichtiger Teil der Ausbildung in Kuchl ist es aktuellste Informationen und Kontakte zu bekommen. Im Rahmen des Unterrichts im Gegenstand Warenkunde Textil besuchten die Studenten am 21. Jänner 2014 die Raumausstattungsmesse CASA am Salzburger Messeglände.

Der Tag begann mit einer Übersicht über Neuheiten und Branchentrends am Messestand unseres Sponsors Service & More (Garant und Wohnunion). Vom Geschäfstführer, Herrn Wimmer, und dem zuständigen Modulmanager, Herrn Robert Köckeis, wurde den angehenden Einrichtungsprofis ein interessanter Überblick - vor allem auch über die internationalen Messen im Vorfeld der CASA geboten. Wichtig für die Schüler war auch das Angebot die interne Jobbörse dieses wichtigen Einkaufsverbandes für die Kuchler Absolventen zu öffnen.

Weiter ging es zum Messestand eines weiteren Kuchler Sponsors, nämlich der Firma LEHA aus Eferding. Vom Geschäftsführer, Herrn DI Werner Hanisch, wurde den Schülern ein Einblick in die Neuheiten des innenliegenden Sonnenschutzes und der Gardinentechnik geboten. Von diesem Besuch stammen auch die Fotos (Copyright Reed Messen). Die kulinarischen Qualitäten des Leha Standes waren denen der Produktpräsentation mindestens ebenbürtig. Davon konnten sich die Schüler den gesamten restlichen Tag über immer wieder überzeugen.

Im Anschluss daran schwärmten die Schüler aus und gingen Ihrer Recherchearbeit nach, um aus verschiedenen Produktsegmenten die neuesten Informationen zu ergattern. Die Ergebnisse dieser Arbeit werden im Zuge des WK Textil Unterrichtes präsentiert.

Der Besuch 2014 war für die Studenten ein voller Erfolg. Der direkte Kontakt mit Führungskräften und Unternehmern der Raumausstattungs- bzw. Einrichtungsbranche ist inspirierend und ermöglicht das Knüpfen von Netzwerken für die berufliche Zukunft. Auch die Reaktion der Aussteller auf die Schüler und Ihre Anliegen war extrem positiv wie der Vortragende in WK Textil erfreut feststellen konnte!  

b1 - b2 - b3

Das ist nicht die Notenskala für die Auswertung beim Pisa-Test!

Es wird Zeit, auch heuer mit bulthaup feine und schlaue Küchen zu planen. b3 ist ideal!

Die Eigen-Definition sagt alles: „Grenzenlose gestalterische Freiheit zieht mit bulthaup b3 in den Lebensraum ein. Denn mit der Multifunktionswand löst sich das Einrichtungssystem von einer durch den Grundriss dominierten Planung und bestimmt selbst die Architektur des Raumes. Die Wand verbirgt Wasser-, Strom- und Gasleitung und vermag, Schränke schweben zu lassen. Sie wird aktiv, funktional wie gestalterisch, und kann Küche und Wohnbereich zu einer Einheit verschmelzen."

Text und Fotos: Mag. Hubert Lagler, 12.12.2013

Foto 1: Das Übungsprojekt 18 wird anschließend mit Carat kalkuliert und dargestellt.

Foto 2: Sabine Neumayer beim Aussuchen der passenden Fronten

Foto 3: Katja Winkler bestimmt die Wangenfarbe

dann DAN

Das ist ja auch unser Motto:

Lebensfreude und Genuss!

Wie steht's in der Eigendefinition?

"you and me Küchen präsentieren sich sympathisch, ideenreich und fügen sich auch spielend in normal und klein dimensionierte Räume ein. Diese Küchen überzeugen durch pfiffige Details, kreative Planungen und punkten mit österreichischer Handwerksqualität zu einem Top-Preis-Leisungsverhältnis. In einer DAN you and me wird nach Herzenslust gekocht, gebraten".

Und natürlich planen wir auch nach Herzenslust!

Text und Fotos: Mag. Hubert Lager, 11.12.13

Teamleader Patrick Sabitzer am Weg zum DAN-Partner? Patrick Kitzberger, Judith Fasching und Lisa Duregger müssen noch überzeugt werden.

Exkursion zur Fa. Elastica, Kuchl - 22.11.13

Am Freitag, den 22. Novemeber 2013, besuchten die Schüler der EBS die Fa. Elastica in Kuchl.

Hr. Köck, Vertreter der Fa. Elastica, leitete eine perfekte Exkursion.

Start war im 1. OG in der Bezugsabteilung mit Stepperei und Schneiderei, abwärts mit dem Lift ins EG, wo das Lager und die Fertigung bzw. die Zusammenführung Bezug und Innenleben hergestellt werden. Der Abschluss  fand im Red Moon Schauraum statt. Bei einem umfangreichen Matratzentest und Erklärung der Verkaufskriterien beendeten wir nach ca. 2 Stunden die Werksführung.

Mit Besten Dank an die Fa. Elastica und Hr. Köck für die hochinformativen Inhalte.

Text und Bilder: Mag. Rudolf Berger

hansgrohe

Inventur bei hansgrohe

Natürlich nicht in Wr. Neudorf, sondern in unserer gut sortierten Katalog-Sammlung. Herr Christian Tröger, Geschäftsführer bei hansgrohe Österreich, hat uns nicht nur finanzielle Unterstützung sondern auch die Präsentation der Marke hansgrohe hier in Kuchl zugesagt.

Ob wir da die Raindance Select Brausen ausprobieren dürfen? 

Mit Metris, Talis und Focus planen wir dann sicher Bäder für Ansprüche in jeder Höhe.

Text und Bilder: Mag. Hubert Lagler

Exkursion zur Fa. Holter, Salzburg - 14.11.13

"Das perfekte Klassenzimmer für Warenkunde Bad"

Am 14. November 2013 machten wir eine Exkursion zur Fa. Holter, Salzburg, wo uns Herr Markus Haunsberger die neuesten Bäderwelten präsentierte.

Zwei Tagesziele standen auf der Agenda: Bad-Planung und Kalkulation mit einem praxisnahen Anforderungsprofil und eine Gruppenarbeit mit dem Ziel, die bestehenden Ausstellungsbäder mit folgendem Inhalt zu dokumentieren:

Verkaufsargumente, Fotos, Grundriss, Ansichten und Skizzen über die Planungs-Details - diese Aufgaben galt es zu erarbeiten. Die dabei entstandenen Arbeiten stehen der ganzen Klasse in Form von PDF's zur Verfügung.

Im nahen Gusswerk, einem kreativen Zentrum in Salzburg, besuchten wir in der Mittagspause die Hoteldesignwerkstatt.

Text und Bilder: Gerhard Enzinger

Vortrag Gaggenau

"Modernste Profitechnik …

… für die private Küche" ergänzte Wolfgang Duffek, Geschäftsleiter bei Gaggenau. Der feine Unterschied einer Premium-Marke wird in Zukunft unsere kaufmännische Sicht schärfen und die intuitive Bedienung mit i-phone-feeling unsere Verkaufsargumentation bereichern. Und Herr Duffek verrät uns auch die Anzahl der Zubereitungsprogramme bei den Backöfen ;-)

Jedenfalls: wir träumen nur mehr vom CX 480 (das ist das klitzekleine Induktions-Kochfeld)

Danke für das kleine „Schwarze"!

Text und Bilder: Mag. Hubert Lagler, 23.10.13

Vortrag ewe

… und nicht irgendeine Küche

Jetzt geht es schon ohne Routenplaner: Markus Muggenhumer verrät auch heuer wichtige Tipps, wie wir ewe Sinn-voll bei unseren Projekten einsetzen.

Und sein informativer Vortrag begann mit der Analyse der aktuellen Marktsituation, lieferte die Palette der Neuheiten und beinhaltete auch die Beschreibung der Trends in der Küchengestaltung:

Weiß „geht immer", Laser-Kanten sind gefragt und Motorisierung mit totaler Vernetzung liegt voll im Trend.

Danke! für die Präsentation.

Text und Bilder: Mag. Hubert Lagler, 22.10.13

Exkursion zur Fa. Voglauer, Abtenau - 19.10.2013

Begrüßung und Abschluss erfolgte durch den Fertigungsleiter Hr. Schrittwieser.

Besichtigung der Fertigung, beginnend mit Furnierlager und -aufbereitung, Paneelplatten und Massivholzfertigung, Sonderanfertigung mit Lehrwerkstätte und CNC Bearbeitungszentren, Oberflächentechnik mit vollautomatischer ökologischen Wasserlackstrasse, Öl- und Wachsoberflächen, bis zur Montage, wo die Bauteile zusammengeführt werden, Verpackung mit vollautomaischer Karonzuschnittanlage, bis zur Versandhalle mit Kossisonierung der Container.

Anschließend die fachkundige Erklärung des Schauraums mit Voglauer: Essen, Wohnen, Schlafen und Diele sowie dem 2. Geschäftsfeld: Voglauer Hotelkonzept mit der Komplettausstattung. inkl. Bad und Beleuchtung, bis hin zu gesamtem Musterzimmer.

Die Schüler waren sehr beeindruckt von der Vielfältigkeit und hochmoderen Fertigung der Fa. Voglauer.

Für viele war es die 1. Möglichkeit eine so große Fertigungsanlage für Möbel kennen zu lernen.

Besonders spannend war auch die Umsetzung Hotelconzept, beginnend bei der Planung und Projektierung, weltweiter Projekte vom Rohbeton bis zur Übergabe der Hotelzimmer inkl. Bettdecke und Vorhang.

Furnier

 

 

Erklärung Altholzfurnier auf ökologischer Furnierdreischichtplatte

Begutachtung

 

 

 

 Begutachtung der Glasvitirinen mit innenliegenden Klappen

Mal was anderes

 

 

 

Tippon Beschlag und Türklappe mit Ropfscharnier mal anders eingesetzt!

Männer vom Fach

 

 

Dem geschulten Auge eines Raumausstatters entgeht die Kedernaht beim Bett "V Line".

Kennerblick

 

 

 

Kritische Betrachtung der Details ist wichtiger Bestandteil der Exkursion

Würdiger Abschluss

 

Fertig und geschafft lassen sich die Schüler der EBS Kuchl auf den Möbeln nieder, welche mit dem Reddot Designpreis 2011 ausgezeichnet wurde.

In der Summe eine sehr erfahrungsreiche und informative Exkursion der EBS Schüler zur Fa. Voglauer.

Vielen Dank an die Firmenleitung und freue mich wieder über die Einladung einer weiteren Besichtigung.

Mag. Rudolf Berger / Vortragender und Exkursionsleiter der EBS

 

YouTube Pinterest Facebook