Facebook YouTube

Zielsetzung für Akademie & Schule

Aus dem Bedürfnis des Einrichtungsfachhandels nach gut ausgebildeten, qualifizierten Fachkräften für den Verkauf, entstand im Jahr 1980 eine einjährige Ausbildung zum diplomierten Einrichtungsberater. Das Ziel dieses Bildungsangebotes ist einfach formuliert: Der Unterrichtsplan hat sich immer nach den neuesten Anforderungen zu orientieren. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Absolventen begehrte Mitarbeiter sind, die keine Schwierigkeiten haben, in der Branche einen entsprechenden Arbeitsplatz zu finden.
Im Zentrum der Ausbildung steht sicherlich die Kreativität und die Freude, Menschen bei der Lösung von Wohnproblemen zu helfen. Dazu gehören profunde Kenntnisse der verschiedenen Materialien und die Fähigkeit, Kreativität kompetent auf Papier darzustellen oder am Computer sichtbar zu machen. Im Gespräch mit dem Kunden spielt die Beratung eine sehr entscheidende Rolle. Daher hat im Rahmen der Ausbildung das Verkaufstraining einen entsprechend hohen Stellenwert.

Die Einrichtungsberater-Elite

Infovideo zu Akademie & Schule

KÖRPER UND RAUM STUDIEN

Beispiel einer Schülerarbeit zum oben genannten Thema.

Neben Raumkonzeption und Proportion wird vor allem das Medium Licht anhand dieser Anschauungsmodelle gezielt eingesetzt und die Lichtwirkung im Raum demonstriert.

Jobchancen

Die ständige Weiterentwicklung hat dazu geführt, dass Kuchl in Fachkreisen bestens bekannt ist und einen sehr guten Ruf hat. Dies hat dazu geführt, dass für engagierte Absolventen praktisch eine Jobgarantie besteht. Aus der bei uns eingerichteten Jobbörse ist ersichtlich, dass die Jobangebote aus dem einschlägigen Fachhandel, Industrie und Handwerk, bis zum laufenden Schuljahr etwa doppelt so hoch waren, wie die Zahl der jeweiligen Absolventen.

Auszeichnung

Unsere Schule freut sich sehr die Landesauszeichnung für Schulen "Prädikat kunstaktiv" für 3 Jahre verliehen bekommen zu haben. Als angehende EinrichtungsberaterInnen ist die Beschäftigung und Auseinandersetzung mit Kunst eine spannende Möglichkeit die Wahrnehmungs- und Analysekompetenzen zu stärken. Neben dem Unterricht in der Schule sind Ausstellungsbesuche, Workshops mit KünstlerInnen und das Lernen vor Ort in Museen, eine wichtige Ergänzung des Lehrangebotes der EBS Kuchl.

„Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern Kunst macht sichtbar.“ (Zitat Paul Klee)

Kunst kann uns herausfordern und gefallen. Kunst kann uns beglücken und uns verstören. Kunst kann uns berühren und unsere Perspektive ändern. Genauso wie "Wohnen" gehört "Kunst" in unseren Lebensalltag. Das Kombinationsfach Kunstformenlehre und Kunstbetrachtung begleitet die SchülerInnen auf diesem Weg der Verbindung von Kunst und Wohnen. Die im Rahmen des Faches stattfindende Beschäftigung mit Kunst, soll für die SchülerInnen eine bleibende Inspirationsquelle für ihren kommenden beruflichen Alltag darstellen und der Schule eröffnet sich dadurch eine Möglichkeit der Hervorhebung von anderen Ausbildungen dieses Berufsbereiches.

YouTube Pinterest Facebook